Art und Ziele des Angebotes

 

Fortschritte e.V. leistet ambulante Eingliederungshilfe zum selbständigen Wohnen (Betreutes Wohnen) für dauerhaft wesentlich behinderte Menschen im Rahmen der §2 Abs. 1 Satz 1 SGB IX und §§ 53, 54 SGB XII. Es handelt sich um ein Hilfsangebot, welches der/dem Betreuten ein Leben in einer eigenen Wohnung, in seinem selbst ausgesuchten sozialen Umfeld ermöglicht. Das betreute Wohnen ist zu verstehen als ein am Bedarf des/der Betreuten orientiertes und verbindlich vereinbartes Betreuungsangebot, das sich auf ein breites Spektrum an Hilfestellungen im Bereich Wohnen bezieht und der sozialen Integration dient. Im Rahmen der ambulanten Eingliederungshilfe gemäß §§ 53/54 SGB XII handelt es sich um eine aufsuchende Betreuung und Begleitung. Die aufsuchende Betreuung beinhaltet u.a. die KlientInnen in ihrer Wohnung aufzusuchen oder gegebenfalls die noch im Elternhaus Wohnenden dort aufzusuchen und sie während des Ablösungsprozesses zu begleiten (z.B. Unterstützung bei der Suche nach einem geeigneten Wohnraum, Unterstützung während der Elterngespräche, Behördengänge usw.).

Ziel der Leistung ist, den Betreuten unabhängig von Art und der Schwere der Behinderung eine weitgehend eigenständige Lebensführung, soziale Eingliederung und Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu eröffnen bzw. zu erhalten.

Ziel der Betreuungsarbeit ist es, mit dem/der KlientIn eine ihren individuellen Möglichkeiten entsprechende, größtmögliche Selbständigkeit zu erarbeiten, ihre sozialen Kontakte zu fördern und sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung soweit zu unterstützen, dass ihnen eine Teilnahme und Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft ermöglicht wird.